Air Yoga Dresden 23 – 25 März 2018

pic by Thijs Romainpic by Thijs Romain

Shiva/Shakti Groove

Um die Erfahrung der Einheit von Körper, Geist und Seele geht es in diesem Yoga Workshop. Das gemeinsame Wirken von Körper und höherem Bewusstsein ist ein andauernder Tanz: Wir machen Dinge mit unserem Körper und bleiben dabei in Verbindung mit unserem Bewusstsein.”

Wenn in philosophischen Überlegungen von weiblicher( Shakti) und männlicher(Shiva) Energie die Rede ist, dann geht es dabei natürlich nicht um den viel diskutierten “Kampf der Geschlechter” sondern um die Polarität, die der menschliche Geist erschafft, indem er die Welt in Gegensatzpaare trennt: Männlich – weiblich, Körper – Bewußtsein, Innen – Außen, Vergangenheit – Zukunft. Es ist diese Wahrnehmung von Trennung und Getrennt-Sein, die nach der yogischen Sichtweise menschliches Leiden erzeugt.

Die Aufhebung dieser Trennung in der Erfahrung von Einheit befreit uns demnach von unserem Schmerz. Nicht das intellektuelle “Verstehen”, sondern das intuitive Spüren von Verbindung ist das Ziel von Yoga. Wenn man völlig aufgeht in dem Moment und sich und die Welt um sich herum “vergisst”, befindet man sich in einem Zustand der völligen Harmonie und Glückseligkeit.

Mit dem Thema dieses Workshops “Shiva/Shakti –  wird sich bezogen auf die indische spirituelle Shiva-Shakti-Lehre, besser bekannt unter dem Namen Tantra, die sich innerhalb des Hinduismus und Buddhismus entwickelt hat.

Shiva, die männliche Energie, steht hier für die kosmische Ur-Energie, die unveränderlich und ewig ist. Shakti, das weibliche Prinzip, bezeichnet den Ausdruck dieser kosmischen Schöpfungskraft in der Gesamtheit der materiellen Welt.

Shiva, das höhere universelle Bewusstsein, und Shakti, die materielle Manifestation dieses Bewusstseins, bilden gemeinsam das ganze Universum.

Genaue Workshop Information und Buchung unter: AirYoga Dresden